Biographie der Trabifreunde aus der Eifel

Im Juni 2008 trafen sich Ines, Jörg und Martin bei einem Geburtstag einer Bekannten. Martin war mit seinem Trabi da und Jörg wurde direkt auf diesen aufmerksam.

Sofort fragte er, ob er eine Runde fahren dürfte, da er früher zu DDR-Zeiten mit einem Trabant aufgewachsen ist.

Jörg schwalte sofort in alten Erinerungen.

 

Den ganzen Abend gab es nur ein Thema "Trabi, Trabi, Trabi"

Er wusste aber nicht ,dass Ines und seine Kinder schon lange ein Plan schmiedeten.

Da Martins große Schwester ihren Trabant los werden wollte und Jörg  von nichts  anderem mehr redete, leitete Martin alles weiter in die Wege.

 

Im August war es dann soweit, Jörg hatte Geburtstag.

Alle waren schon sehr gespannt auf  das Gesicht.


Martin brachte den Trabi nach Daleiden, versteckte und schmückte ihn noch.

Zur späterer Stunde, verschwanden all seine Kinder und holten das Geburtstagsgeschenk.

Jörg freute sich riesig darüber und bedankte sich herzlich bei allen,

Einige Wochen später setzen sich Jörg, Ines und Martin zusammen und spielten mit dem Gedanke, einen Club zu gründen.

Martin erzählte, dass er auf dem Weg zur Familie Paß einen Trabi in Arzfeld sah und man vielleicht mal mit der Pappe vorbei fahren sollte und fragen sollten ob er nicht Interesse hat sich unserem Club anzuschließen.

Wir setzten uns ins Auto und fuhren los, hielten bei Maik, dem der Trabi gehörte und Klingelten einfach mal bei ihm.

Er war sofort "Feuer und Flamme". Wir beschlossen dann am Weiher ein schönen Tag zu verbringen. Bei gemeinsamen Gesprächen fanden wir dann raus, dass in Döttesfeld ein Treffen stattfinden wird. Kurzer Hand beschlossen wir dort hinzufahren.



So entstanden 2008 die Trabifreunde Daleiden, aber als wir 2009 so langsam immer mehr Mitglieder wurden, haben wir beschlossen die "Trabifreunde Daleiden" in "Trabifreunde aus der Eifel" umzubenennen.